Aktuelle Zeit: Mo 23. Jul 2018, 06:11

CHUCKY

CHUCKY

Beitragvon mutti2002 » Fr 3. Apr 2009, 18:23

CHUCKY

Wir suchen dringend ein Zuhause für unseren Pflegehund Chucky, einen Labrador-Schnauzer-Mix. Er ist im Oktober 1998 geboren, kastriert, geimpft und gechippt. Chucky ist ein absolut topfitter Senior, der sich generell benimmt, als sei er max. 5 Jahre jung. Er spielt und kaspert herum, er ist Herr Fröhlich mit guter Laune und wickelt alle mit seinem Charme ein.
Chucky ist bis auf eine Arthrose in der linken Schulter, die sich bei stärkerer Belastung durch leicht unrundes Laufen bemerkbar macht (Röntgenaufnahmen liegen vor) sehr fit und geht gern 1 – 2 Stunden am Tag spazieren. Er begeistert sich für Suchspiele und mag es sehr, wenn man ihm kleine Aufgaben stellt. Er bleibt einige Stunden brav allein zu Hause, das idealerweise nicht höher als im ersten Stock liegen oder über einen Fahrstuhl verfügen sollte.

Bild

Mit Chucky in der Natur unterwegs zu sein, macht viel Spaß, weil es ihn so glücklich macht: er strahlt mit der Sonne um die Wette. Dabei beschäftigt er sich auch selbst, sucht die dicksten Äste aus dem Gebüsch und hat allerhand zu tun. Im Gelände ist er mit allem und jedem verträglich, lässt sich sehr gut und mühelos lenken und möchte immer kooperieren. Wildschweinrotten, Hasen und Rehe – alles kein Problem, er lässt sich sofort abrufen! Er läuft ohne Leine in Wild-Gegenden und ist jederzeit zu kontrollieren. Allerdings ist er sehr wachsam, wenn ihm einzelne Personen ohne Hund entgegenkommen. Zusätzlich ist Chucky ein begeisterter und guter Schwimmer.


Bild

Überhaupt ist Chucky der gehorsamste Hund, den man sich vorstellen kann. Er überlegt nicht, wenn er ein Kommando erhält, sondern führt es sofort präzise aus. Wenn man ihm kleine Aufgaben stellt, freut er sich nach deren positiver Bewältigung so sehr, dass er hinterher wie ein Derwisch umherfetzt. Man kann stressfrei im dicksten Gewühl der Berliner Hundeauslaufgebiete spazieren gehen; Jogger, Radler usw. sind dort kein Problem, auch um Bällchen, Futter oder ähnliches gibt es nie Streit. In einsamen Gegenden und nachts muss man halt schauen, wenn Menschen entgegen kommen, da passt er auf und man führt ihn am besten „bei Fuss“ an Einzelpersonen ohne Hund vorbei.


Bild

Chucky ist absolut leinenführig und wäre auch für ältere Menschen geeignet. Er läuft mit oder ohne Leine sehr gut & gern neben dem Fahrrad und ist ein toller, erfahrener Reitbegleithund. Kinder und Katzen sollten nicht in seinem Umfeld leben – er mag zwar die Kinder, die er kennt, ist aber nicht besonders stressresistent. Von Katzen kann man ihn zwar im vollen Lauf abrufen, aber es wäre auch für die Miezen wahrscheinlich nicht besonders schön, ihn in deren Umfeld zu halten.

Bild

Chucky ist auf seiner Pflegestelle nicht optimal untergebracht und wir haben den Eindruck, dass er mit jedem hundelosen Besucher liebend gern für immer nach Hause gehen würde!
Die drei vorhandenen Hunde-Senioren in der Pflegestelle machen ihm sehr zu schaffen - und er ihnen. Auch im Lauf vieler Monate hat sich daran nichts geändert. In den eigenen vier Wänden ist ihm der Anblick von Artgenossen unangenehm. Da wird gemurrt und geknurrt, und notfalls auch der erste Beste gezwickt, wenn Chuckys Individual-Distanz unterschritten wird.


Bild

Bild

Bei kleinwüchsigen oder sehr netten weiblichen Hunden ist seine Toleranz etwas größer, aber tendenziell möchte Chucky lieber ohne Artgenossen leben. Es stört ihn einfach, wenn die Hunde an seinem Platz vorbei gehen müssen oder ihm zu nahe kommen. So müssen in der Pflegestelle die Hunde seit knapp einem Jahr häufiger getrennt werden, und deshalb ist Chucky oft alleine (er weint dann und wäre lieber bei der Gruppe). Aber auch auf der hündischen Gegenseite regt sich Widerstand gegen ihn (beispielsweise wird sein Schlafplatz bepinkelt, wenn er einmal nicht drauf liegt).


Bild

Da Chucky in der Vergangenheit lange misshandelt wurde, gerät er manchmal unter Stress. Man darf sich nicht in Bockshorn jagen lassen, wenn er mal knurrt, es ist seine Art zu sagen:…….. „gib mir Zeit, das ist mir jetzt zuviel“. Er würde niemals beissen und wenn man ihn entspannt und ruhig behandelt, kann man seinen Stress auf ein Minimum reduzieren. Keinesfalls dürfen gewalttätige „Erziehungsmethoden“ angewendet werden, denn durch Gewalt wurde er so geformt, wie er nun geworden ist.

Bild

Chucky sollte in einem Aussenbezirk oder auf dem Lande leben , in der Innenstadt wäre er zu gestresst. Einen Garten braucht Chuck-Chuck zu seinem Glück nicht, er hält sich immer dort auf, wo seine Bezugspersonen sind. Er bindet sich überraschend schnell, sein Vertrauen muss man sich anfangs erarbeiten. Ist man nach kurzer Zeit auf der „Freundes-Liste“, bekommt man einen fast perfekten treuen Partner an die Seite.
Bitte denken Sie nicht, das Chucky ja Dank der Pflegestelle gut untergebracht ist und richten Ihr Augenmerk auf einen anderen, „ganz armen“ Hund. Chucky sowie die anderen Senioren-Hunde haben tagtäglich eine große Menge Stress zu bewältigen und für keinen der Hunde ist das gesundheitsfördernd.
Wenn Sie sich nicht von Chuckys Alter täuschen lassen und gerne einen perfekt gehorchenden Einzelhund haben möchte, wäre er ein wirklicher Glücksgriff. Und denken Sie daran: Schnauzer und ihre Kreuzungen werden alte Hunde……! Sie haben also durchaus die Chance auf eine lange Freundschaft zu Chuck-Chuck.
Alles weitere gern per mail mit Frau Müller direkt ( vicky.silver@yahoo.de ) oder unter Tel. 0178-5438285. Chucky lebt am nördlichen Rande Berlins sowie die halbe Woche in 06844 Dessau.
Einmal im Monat ist er mit Frau Müller für ein paar Tage in Niedersachsen (Raum Celle) zu Besuch.
Bild
Benutzeravatar
mutti2002
Rudelmitglied
Rudelmitglied
 
Beiträge: 1039
Registriert: 03.2008
Wohnort: Celle
Geschlecht: weiblich

Re: CHUCKY

Beitragvon Shorty2704 » Fr 3. Apr 2009, 21:40

ohhh is der süß ich find den toll... son richtiger opi... der findet sicherlich ein gutes zu hause
Shorty2704
 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron